Technik und Methodik

Methodik: Freude an der Kommunikation

Zielsetzung:

In meinen Seminaren werden die Teilnehmer/innen befähigt, für die eigene Arbeit im Umgang mit den Medien Grundlagen zu schaffen, diese weiter zu optimieren und bereits Erlerntes zu vertiefen.  Sie werden die Fähigkeit erlangen, andere Experten bei Interviews zu begleiten, sie entsprechend gut vorzubereiten und der jeweiligen Situation angemessen zu beraten. Dabei ist vor allem eine realistische Übungssituation die entsprechende Stütze theoretischer Inhalte.

Ferner werden konkrete Handlungsempfehlungen vermittelt, die eine angemessene Reaktion zu jedem Zeitpunkt ermöglicht. Mit Szenarien aus der Wirklichkeit der Teilnehmer wird sowohl die interne Kommunikationsfähigkeit, als auch die Fähigkeit, sich unter Druck vor Kamera und Mikrofon zu bewähren, geschult.

Methodik

In einer abwechslungsreichen Mischung aus Vortrag, Diskussion, Workshop-Elementen sowie praktischen Übungen werden Inhalte vermittelt. Praxisübungen sind keineswegs standardisiert, sondern dicht an der beruflichen Wirklichkeit der Teilnehmer orientiert. Rollenspiele werden somit zu einer wirklichen Hilfe für die tägliche Arbeit.

Das Feedback zu den Übungen erfolgt direkt und im Anschluss an eine gründliche Video-Analyse. Dabei wird nicht nur die mediale Wirkung bewertet, sondern auch unter PR-Gesichtspunkten berücksichtigt und auf Kommunikationsstrategien hin optimiert. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und inhaltliche Schwerpunkte sind je nach Zielgruppe verschieden.

Kamera in TV-Qualität und hochwertige Mikrofontechnik sowie ein TV-nahes Setting (z.B. Licht & Funkmikrofone) sind Standard.

Die Teilnehmer meiner Trainings können auch nach den Trainings (selbst Monate später) noch telefonisch oder schriftlich Rat und Einschätzungen einholen.

Mögliche Inhalte 
(Auswahl erfolgt nach Beauftragung und genaueren Bedürfnissen des Auftraggebers):

  • So arbeiten Journalisten
  • Entscheidungswege von Journalisten
  • Nachrichtenwert
  • Autorisierung von Interviews
  • Recht am eigenen Bild
  • Recht am eigenen Wort
  • Vorbereitung auf Statement, Interview
  • Interviewstrategien
  • Antworten, wenn man nicht antworten möchte
  • Das korrekte Dementi
  • Regie übernehmen im Umgang mit Medien
  • Location-Beeinflussung bei TV-Teams
  • So manipulieren + lügen Journalisten
  • Gestik, Mimik, Körpersprache
  • Richtige Artikulation in Medien
  • Die VIP-Technik® in der Kommunikation*
  • Durch richtige Wortwahl Öffentlichkeiten beeinflussen
  • Grenzen der Rethorik im Interview
  • Moderieren vor Publikum, bzw. Teilnahme in Talkrunden und Podiumsdiskussionen, Moderation von Pressekonferenzen
  • Journalisten und der Krisenreflex
  • Unternehmen in der Krise (Fallbeispiele)
  • Zahlreiche individuelle Krisenszenarien (Praxisteil)
  • Einsatz der Vertrauensmatrix im Umgang zwischen Unternehmen und Presse
  • Kommunikationswege im Unternehmen optimieren
  • Das richtige Erststatement
  • Das „lernende Statement“® und der richtige Einsatz*
  • Krisenmanagement intern und mit den Medien
  • Manipulation von Medien
  • Kommunikation mit anderen Öffentlichkeiten
  • Nachbereitung der Krise – auch mit Hilfe der Medien
  • Strategische Simulation (2-3 Stunden Zeit notwendig)

Sowie thematisch zur Zielgruppe passende individuelle Themen

Praktische Übungen in den Bereichen:

  • Statement
  • Interview
  • Verhalten vor der Kamera
  • Körpersprache
  • Gestik
  • Mimik
  • Kleidung
  • Aussprache
  • Umgang mit TV-Teams: Wie übernehme ich Eigenregie?
  • Wie komme ich aus kniffligen Situationen raus?
  • Was antworte ich, wenn ich keine Antworten weiß?
  • Moderation vor Publikum
  • Moderation einer Pressekonferenz
  • Teilnahme an Talkrunden und Podien
  • weitere individuelle Übungen nach Themenlage

* = VIP-Technik und Selbstlernendes Statement sind eingetragene Marken von Tom Buschardt